GEB Mannheim fordert mobile Filteranlagen in allen Klassenräumen

Wir sehen den Bedarf und wünschen uns qualitativ hochwertige und ausreichend dimensionierte mobile Filteranlagen in allenKlassenräumen (vorrangig in den Grundschulen und SBBZ ohne vorhandene vollumfängliche Raumluftanlagen) und in allenAufenthaltsräumen der KiTas.

Die aktuelle Studie der Uni Stuttgart im Auftrag der Stadt weißt einige gravierende Mängel auf.

Die mobilen Filteranlagen (ohne Außenanschluss) können selbstverständlich nicht das Lüften ersetzen, aber reduzieren die Virenlast dauerhaft und schützen somit zusätzlich vor der Ansteckung von Covid19 und Grippeviren.

Die Reduzierung der Grippe bedingten Ausfälle von Lehrkräften zu „normalen“ Zeiten ist ebenso erstrebenswert. Auch der zusätzliche positive Nutzen für Staub- oder Pollenallergiker:innen spricht für die Anschaffung.

Auch ohne Virenlast muss natürlich regelmäßig gelüftet werden aufgrund des „normalen“ CO2 Anstieg, aber mit „längeren“ Abständen zwischen den Lüftungen.

Übrigens gibt es „auch“ seriöse Studien, die den mobilen Luftfiltern einen großen Wirkungsgrad ohne störende Geräuschentwicklung attestieren und zur Anschaffung in den Klassenräumen raten. Die Rückmeldungen aus den Mannheimer Testschulen bestätigen die nicht wahrnehmbare bzw. keine störende Geräuschentwicklung.

Mannheim, 9. Juli 2021
Vorstand Gesamtelternbeirat² der Stadt Mannheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.